Hallo. Ich heisse Nadine und komme aus der Schweiz. Ich bin 17 Jahre alt und bin dieses Jahr Schülerin hier an der Orkesterefterskole in Dänemark. Eine Efterskole ist eine art thematisierte Schule. Alle lieben es auf diese Schulen zu gehen, es ist lustig, der Schulstoff nicht so schwer und man kann seinem Lieblingshobby nachgehen.

Erfahren habe ich von dieser Schule über die Austauschorganisation YFU, von der ich wiederum von einer ehemaligen Austauschschülerin erfahren habe. Ich wollte in den Austausch gehen, aber nicht mit dem Klavierspielen pausieren, da ich nach dem Abschluss des Gymnasiums Musik studieren will. Man kann natürlich auch ohne Austauschorganisation herkommen, das ist billiger und man ist nicht an die Regeln der Austauschorganisation gebunden. Was mir an dieser Schule gefällt ist, dass man unabhängig des Niveaus gefördert wird. Ich bin mittlerweile seit fast zwei Monaten hier und es gefällt mir immer noch.

Ich gehe hier in die 10. Klasse (es gibt auch eine 9. Klasse, man kann also auch die Volksschule hier abschlissen). Der Unterricht aus nicht musischen Fächer besteht aus Dänisch, Englisch, Mathematik und Samfundsfag, was so was wie Sozialwissenschaften ist. Alle Austauschschüler bekommen besonders am Anfang speziellen Dänischunterricht drei Mal die Woche für insgesamt siebeneinhalb Stunden, nach den Herbsteferien werden es dann Weniger und wir arbeiten selber. Der Unterricht findet meistens dann statt, wenn die anderen Schüler Deutsch und Dänisch haben. Mathe eignet sich auch sehr gut, um Dänisch zu lernen, da unser Lehrer eine Vorliebe für Textverständnisaufgaben hat. Die Aufgaben sind einfach, allerdings muss man sie erst mal verstehen, was mein grösstes Problem ist. Aber Google Übersetzer leistet da gute Dienste. Die anderen Fächer setzen sich aus Musikgeschichte, Musiktheorie, Chor, Værklytning und eines der drei Programme welches man ausgewählt hat. Das wären das Orchester, das Klavierprogramm und das Sing-Theaterprogramm für die Sänger. Ich habe mich für das Klavierprogramm entschieden, spiele aber auch im Orchester, weil ich als Zweitinstrument Querflöte spiele. Ich habe auch Instrumentalunterricht auf beiden Instrumenten, meine Lehrer sind sehr nett. Mittwoch ist der Lieblingstag aller Schüler, weil das der Musiktag ist, wir haben dann nur musische Fächer und am Abend haben wir Værklytning, wo wir es uns auf den Sitzkissen bequem machen und zuhören.

Das Essen hier ist grossartig, manchmal sogar zu gut. Aber dafür rennen (oder laufen) wir regelmässig in Sport um den Fluss. Jede zweite Woche haben wir statt Sport Folkstanz, das ist sehr lustig. Wie in allen Efterskolen in Dänemark wie auch hier, sind die Schüler fürs putzen verantwortlich. Zwei Mal pro Woche putzen wir die Schulhäuser und einmal pro Woche unsere eigenen Häuser. Der Hausputz ist eigentlich ganz amüsant, ab September wird Weihnachtsmusik gehört und natürlich auch mitgekräht. Empfehlenswert sind Last Christmas und Christmas Everyone J.

Wir leben alle in Häusern an sieben bis acht Personen. Ich finde es super dass wir unsere eigenen Häuser haben, das gibt einem ein bisschen das Gefühl von Unabhängigkeit. Wir haben eine eigene Küche mit Backofen zum Cookies backen und zwei Badezimmer.

Es gibt auch viele spezielle Anlässe, wie zum Bespiel der Arbeitstag für die Familie. Ich finde das grossartig, die Familie darf dann zum Beispiel unsere Fahrräder reparieren und wir haben OrchesterprobeJ. Wir gehen auch viele Konzerte hören und Aufführungen schauen. Daneben gibt es noch Masterclass und vieles mehr. Manchmal gibt es Wochenende an denen wir bleiben müssen weil wir dann spezielles Programm haben. Zur Kompensation dürfen wir an darauffolgenden Wochenende einen Tag länger zu Hause bleiben. Viele Schüler entscheiden sich aber, übers Wochenende zu bleiben, einfach weil sie gerne an der Schule sind oder einen langen Heimweg haben.

Har du kommentarer eller spørgsmål?